Unterschriftenaktion - Forderung unterschreiben

Unterschriftenaktion
 
Aus den unter Unterschriftenaktion - Begründung genannten Gründen fordern wir:
  1. Die Abschaffung der Zwangsgebühren bzw. des Zwangsbeitrags ab 2013 zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
  2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall, Finanzierung aus Steuermitteln.
  3. Deren Kontrolle sollte durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat erfolgen.
  4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch Verschlüsselung, Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.

Diese Reform hätte als zusätzliche Konsequenz die Auflösung der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zur Folge.

Unterstützen Sie diese Forderungen und helfen Sie mit Ihrer Stimme, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren.

 

Datenschutzhinweis
Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sie werden samt der Begründung und den Forderungen an die politisch Verantwortlichen überreicht. Beachten Sie bitte, dass Suchmaschinen eventuell Ihre sichtbaren Daten indizieren können.

 

Nutzen Sie unser Forum External link oder unsere Facebook-Seite External link, um uns Ihre Meinungen und Ideen mitzuteilen.

Wie boykottieren Sie den Rundfunkbeitrag? – Teilen Sie uns mit, wie Sie sich gegen dieses ungerechte System wehren.


 Unterschriftenaktion ++++ Mit Ihrer Hilfe schaffen wir es! Bitte weitersagen. Danke! ++++
(wird nicht öffentlich angezeigt)
* Benötigte Felder


 Unterschriften
Bisher gesammelt:
100224 Unterschriften
NameAlterNotiz
Mario Unkel31
 
Lisa Wendler28
 
Meier 
 
Sebastian31
Was angeboten wird ist nicht mehr Zeitgemäß. Wenn man sich die Beträge mal anschaut und überlegt, dass man stattdessen lieber in Bildung investieren könnte! Zudem gibt es zahlreiche Menschen die nur von einer Halbtagsstelle leben, 17,5€/Monat ist viel!!!
Stefan Beck 
Ich möchte nicht für etwas zahlen, was ich nicht in Anspruch nehme. Wenn der ÖR wirklich notwendig sein sollte, dann bitte über die Steuer finanzieren. Keine Zwangsgebühr!
Hannes Hesse 
 
Lisa Larsson 
 
Damaris Wüsthoff34
Dem Bürger sollte die freie Wahl gelassen werden, ob er für die angebotenen Inhalte der ÖR Sender zahlen möchte oder seine finanziellen Mittel in höherwertige Medien investieren möchte. Wie zuvor erwähnt, gibt es dafür bereits die technischen Mittel.
Carlo Dieck26
 
Thomas Buyer39
 
Glinka 
 
Jürgensen19
 
Dankmar Keller66
 
Sandra 
ARD & ZDF ist Abzocke. Menschen werden bedroht, genötigt, erpresst und belästigt zu zahlen. Es wundert mich, dass hier keine anderen Medien über die Gewalt berichten. Europa kostenlos versorgen und in Deutschland mit Gewalt das Geld der Bürger wollen.
Hermann 
 
Andreas Noennig40
 
Beyer Angelika55
 
Sven Keil30
In anderen Ländern geht es doch auch. Oder wie mit der Kirchensteuer, hier kann ich auch wählen.
meier bianca 
 
Thiemo Czarnetzki34
Es ist ein unding, dass man für etwas zahlen muss, was man nicht in anspruch nehmen will. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden um dies zu regeln. Und mal ehrlich, für solche Inhalte soll man zahlen? Angebot und Nachfrage stimmen hier nicht!
Petitions by Great Joomla! External link


Klagen anstatt zahlen – Ab 2013 für kleines Geld