Unterschriftenaktion - Forderung unterschreiben

Unterschriftenaktion
 
Aus den unter Unterschriftenaktion - Begründung genannten Gründen fordern wir:
  1. Die Abschaffung der Zwangsgebühren bzw. des Zwangsbeitrags ab 2013 zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
  2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall, Finanzierung aus Steuermitteln.
  3. Deren Kontrolle sollte durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat erfolgen.
  4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch Verschlüsselung, Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.

Diese Reform hätte als zusätzliche Konsequenz die Auflösung der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zur Folge.

Unterstützen Sie diese Forderungen und helfen Sie mit Ihrer Stimme, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren.

 

Datenschutzhinweis
Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sie werden samt der Begründung und den Forderungen an die politisch Verantwortlichen überreicht. Beachten Sie bitte, dass Suchmaschinen eventuell Ihre sichtbaren Daten indizieren können.

 

Nutzen Sie unser Forum External link oder unsere Facebook-Seite External link, um uns Ihre Meinungen und Ideen mitzuteilen.

Wie boykottieren Sie den Rundfunkbeitrag? – Teilen Sie uns mit, wie Sie sich gegen dieses ungerechte System wehren.


 Unterschriftenaktion ++++ Mit Ihrer Hilfe schaffen wir es! Bitte weitersagen. Danke! ++++
(wird nicht öffentlich angezeigt)
* Benötigte Felder


 Unterschriften
Bisher gesammelt:
88148 Unterschriften
NameAlterNotiz
Bernd Schmid50
Zwangssponsoring für Fußball, Formel 1 Interesiert uns leider keine Übertragung, (GEZ = Zwangsabgabe =Stafgebühr)
Bernd Schmid50
Wir bekommen für die Zwangsgebühren keinen gegenwert bereitgestellt, das Rentnerprogramm hat für und kein Interesse, Sport bei uns im Fernsehen beschränkt sich auf Formel1, da wird Natürlich nichts gezeigt.
Andreja Savic23
 
Sascha Bötel 
 
Nicole Kehrberger48
wor haben weder Fernseher noch Radio, bezahlen bereits ne menge Geld für unser Internet und wüssten nicht warum wir für einen Service bezahlen den wir sowie nicht schätzen.
Damian Stasiczek45
 
siegbert seitz63
 
Kobalz61
 
Stephan Goerke36
Als überzeugter Nichtnutzer von TV + Radio seit 15 Jahren (und als Journalist, der die Regierungspropaganda der ÖRR in höchstem Maße abstoßend findet) sehe ich in der Abnötigung des sogenannten "Beitrags" einen deutlichen Rechtsverstoß.
Andre Berthold49
ich unterstütze kein Propaganda TV und die überzogenen Gehälter der Intendanten und Mitarbeiter dieses Mafiös aufgebauten Systems.
christoforos27
Schafft GEZ ab!!!!
Isabell Endres29
 
Michael Orth, Mensch, Mann und natürl. Person58
Es gibt nach geltendem Recht kein Gesetz, das ein Rundfunkbeitrag zu zahlen wäre. Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ist Augenwischerei. Die Zustimmung zum RbStV der Länder erfolgt per Gesetz - der RBStV ist nur der Anhang! Er ist kein Gesetzestext!
Yan Zeng 
 
Patrick Idir 
 
Sergej Grischagin25
 
Dirk Schlaberg45
 
Silke Maikranz50
 
Steffen Meißner50
 
Malte von Gustedt35
 
Petitions by Great Joomla! External link


Klagen anstatt zahlen – Ab 2013 für kleines Geld