Unterschriftenaktion - Forderung unterschreiben

Unterschriftenaktion
 
Aus den unter Unterschriftenaktion - Begründung genannten Gründen fordern wir:
  1. Die Abschaffung der Zwangsgebühren bzw. des Zwangsbeitrags ab 2013 zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
  2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall, Finanzierung aus Steuermitteln.
  3. Deren Kontrolle sollte durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat erfolgen.
  4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch Verschlüsselung, Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.

Diese Reform hätte als zusätzliche Konsequenz die Auflösung der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zur Folge.

Unterstützen Sie diese Forderungen und helfen Sie mit Ihrer Stimme, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren.

 

Datenschutzhinweis
Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sie werden samt der Begründung und den Forderungen an die politisch Verantwortlichen überreicht. Beachten Sie bitte, dass Suchmaschinen eventuell Ihre sichtbaren Daten indizieren können.

 

Nutzen Sie unser Forum External link oder unsere Facebook-Seite External link, um uns Ihre Meinungen und Ideen mitzuteilen.

Wie boykottieren Sie den Rundfunkbeitrag? – Teilen Sie uns mit, wie Sie sich gegen dieses ungerechte System wehren.


 Unterschriftenaktion ++++ Mit Ihrer Hilfe schaffen wir es! Bitte weitersagen. Danke! ++++
(wird nicht öffentlich angezeigt)
* Benötigte Felder


 Unterschriften
Bisher gesammelt:
89632 Unterschriften
NameAlterNotiz
Ann-Kathrin Reimers18
 
Claudia Marx43
 
Matthias Elger 
ARD und ZDF haben sich zu Propagandasendern entwickelt. Dies wollte ich nie wieder erleben und muss es nun sogar noch bezahlen.
Sebastian Marx34
 
Jürgen Hünefeld58
Zwangswachstumswirtschaft ist Zinsgeldwirtschaft, Alternativen gibt es. U.a. "PlanB" der Wissensmanufaktur
Matthias Hummel 
Wenn ich etwas haben möchte, bezahl ich es. Wenn nicht, dann natürlich nicht.
Oliver Moje27
Die Nutzung sollte jedem selber überlassen werden.
bizjal 
 
Alina Malesevic 
 
Isabell Hoops19
 
Daniel Laufer29
 
Björn Opitz  
 
Gordon Gosch47
Weg damit!!!!
Sven Knierriem36
 
Silvie 
asoziale habgieriege Aasgeier
Markus Kuhlmann44
Grasbrunn
Antonia von Olleschik-Elbheim18
 
Auguste 24
 
Anita Müller-Brockhaus59
WEG DAMIT!
kerstin jahn49
 
Petitions by Great Joomla! External link


Klagen anstatt zahlen – Ab 2013 für kleines Geld